Natürlich gesund leben

Wildkräuter Vitalkost · Rohkost · Naturmedizin · Ayurveda

Roher Apfelstrudel von John Switzer

Apfel-Wrap: 

4 klein geschnittene Äpfel

½ Tasse Leinsamensprossen

1/3 Mixerbehälter Wasser 

Füllung:

4 Äpfel, geviertelt

1/3 Tasse Rosinen oder Datteln

4 Esslöffel Mandelmus

Saft einer Zitrone

1 Esslöffel Zimt

 

 

Zubereitung:

Mixerbehälter mit klein geschnittenen Äpfeln inklusive Kerne füllen, mit Wasser zu einem Drittel auffüllen und pürieren. Danach auf Backpapier oder Backfolie im Dörrgerat dünn ausbreiten und bei 40 °C für ca. zwölf Stunden trocknen lassen. Es entsteht eine Art Tortilla aus Äpfeln, auf Englisch als „Wrap“ bezeichnet. Mit dem Wrap wird der Apfelstrudel „eingekleidet“.

In einem Mixer oder einer Küchenmaschine wird die Apfelfüllung klein gehackt, aber nicht püriert. Die Wraps werden damit gefüllt, ähnlich wie bei Sushi.

Warum die Äpfel im Garten vergammeln lassen, wenn man mehrere „Wraps“ für den Winter herstellen kann? So lassen sich die Äpfel länger haltbar machen. Auch ohne Füllung sind die Wraps sehr schmackhaft und delikat. 

Artikel teilen:

Vielleicht von Interesse
Weitere Artikel