Pferde & Rohkost in Andalusien – Individueller Reiturlaub mit veganer Rohkostküche vom Feinsten – an einem der schönsten Orte in Spanien

Wer einen rundum gelungenen Reiturlaub mit glücklichen Pferden und kulinarischem Verwöhnungsprogramm erleben möchte, ist hier genau richtig. Die Andalucia Spirit Horse Ranch liegt mitten im Grünen, eingebettet in sanfte Hügel, nur vier Kilometer vom Meer entfernt zwischen Cádiz und Tarifa. 

Hier findet man alles, was ein Reiterherz höherschlagen lässt: traumhaft schöne Ausritte in den Naturpark mit einmaligen Aussichtspunkten und langen Galoppstrecken. Oder als ganz besonderes Highlight ein Strandritt bei Sonnenuntergang … Ob Reitunterricht, Bodenarbeit oder Bogenschießen mit und ohne Pferd, es ist für jeden das Passende dabei und jeder kann seinen Urlaub ganz individuell nach seinen eigenen Wünschen zusammenstellen.

Alles begann mit einem Reiturlaub meiner Tochter Melina und ihres Freundes Thomas in Andalusien. Sie verliebten sich in die wunderschöne Landschaft Andalusiens, empfanden jedoch als Vegetarier das Essen als absolute Katastrophe. Und so entstand ihr Traum von einer eigenen Pferderanch mit gutem Essen. Bei einem zweiten Aufenthalt konnten sie auch mich für die Costa de la Luz begeistern. Ein Jahr später kauften wir bereits unser jetziges Pferdegrundstück. Nach viel Behördenkampf in Spanien haben wir es dann ein paar Jahre später geschafft: Ich habe meine Wohnung in Deutschland verkauft und bin mit meiner Tochter nach Andalusien gezogen. Ihr Freund Thomas kam ein Jahr später nach.

400 Meter entfernt vom Pferdegrundstück fanden wir eine wunderschöne Finca, die zum Verkauf stand. Sie war zwar komplett renovierungsbedürftig, hatte aber Charme und ein großes Grundstück. Das sollte unser gemütliches Gästehaus werden, in dem wir unseren Gästen leckere Küche bieten wollten. Und auch dieses Abenteuer begann mit wenig Spanischkenntnissen und mit Handwerkern spanischer Mentalität. Das war schon eine Herausforderung, aber auch das haben wir geschafft.

 

Die Faszination der Bodenarbeit

Mittlerweile leben 18 Pferde glücklich im Herdenverband zusammen, bunt gemischt vom Fohlen bis zum 20-jährigen, erfahrenen Reitpferd. Melina und Thomas sind tolle Lehrer, beide sprühen vor Energie und Begeisterung für das, was sie tun. Das Wohl der Pferde, ihre individuelle Förderung und ein natürlicher, fairer Umgang mit ihnen stehen an absolut erster Stelle. Das Herz der beiden Reitlehrer schlägt besonders für die Bodenarbeit und die Freiheitsdressur. Sie sagen: Mit ein wenig Wissen über Positionierung, Energie, Körper- und Pferdesprache kann jeder mit der Freiarbeit beginnen.

Ihre Philosophie: Das Ziel ist ein Pferd, das gerne mit dem Menschen zusammen ist und motiviert mitarbeitet. Ein Pferd, welches sich versammelt (sein Gewicht und damit seine Kraft mehr auf die Hinterhand verlagert), weil es stolz und selbstbewusst ist und dies auch zeigen möchte. Ein Pferd, das innerlich und äußerlich wachsen und sich entwickeln kann. Ich selbst reite nicht, sondern sitze lieber am Picadero und lasse mich von der Bodenarbeit faszinieren. Es ist, als ob Pferd und Mensch zu einer Einheit verschmelzen. Aber Bogenschießen, ohne Pferd versteht sich, macht mir sehr viel Spaß.

 

Einfach nur entspannen und genießen

Eines war von Anfang an ganz klar: Unsere Gäste sollen sich rundum wohlfühlen und entspannt wieder nach Hause fliegen. Auf dem großen, teilweise naturbelassenen Grundstück mit riesigen Eukalyptus-Bäumen finden sich viele gemütliche Plätze, um die Seele baumeln zu lassen. Die Pool-Oase lädt zum Relaxen ein. Das Haus bietet derzeit drei schöne Doppelzimmer und eine Juniorsuite. Als ehemalige Dekorateurin und Designerin war es mir eine besondere Freude, das Haus und die Gästezimmer individuell und liebevoll einzurichten. Alle Zimmer besitzen eine eigene Terrasse, die Bäder verfügen über Tageslicht und eine bodentiefe Regendusche.

 

Auch Nicht-Reiter können hier viel erleben

Auch die nähere Umgebung ist absolut sehenswert. Vejer, zehn Autominuten entfernt, ist eines der schönsten weißen Dörfer in der Provinz Cádiz. 1976 wurde es zur historischen Stätte erklärt und erhielt zwei Jahre später den Ersten Nationalen Schönheitspreis. Barbate ist vor allem für seine wunderschönen Naturstrände bekannt. Caños de Meca liegt zwischen Barbate und dem Kap Trafalgar mit seinem imposanten Leuchtturm. Hier fand eine der bedeutendsten Seeschlachten der Geschichte statt – 1805 schlug Admiral Nelson die vereinigte spanisch-französische Flotte. El Palmar mit seinem knapp zwölf Kilometer langen Sandstrand ist für Surfer der coolste Strand von ganz Andalusien. Viele Surfschulen, Bars, Cafés, Restaurants und Buden säumen die schmale Strandstraße. Hier ist ein junges, lässiges Publikum zu Hause. Und auch der Blick nach Afrika vom nahen Strand aus ist verlockend.

 

Köstlich und gesund

Wir bieten vegetarische, vegane und Rohkostküche in Bio-Qualität an. Unsere Leidenschaft gehört allerdings der veganen Rohkostküche und hier ganz speziell den Desserts, Torten und Pralinen. Es gehört zu unserer Philosophie, zu den Speisen keinen Alkohol anzubieten.

Eine schreckliche Naschkatze war ich schon immer und irgendwann kam mir die Erkenntnis: So kann das nicht weitergehen, dieses Zuckerzeug ist verdammt ungesund.

Da schenkte mir ein befreundeter Grafiker das erste Buch von Dr. Switzer. Ich wollte es zuerst gar nicht annehmen, da es ein Rezeptbuch ohne Bilder war und so etwas fand ich unmöglich. Aber ich weiß nicht warum, ich fing an zu lesen und konnte gar nicht mehr aufhören. Es war einfach spannend, ich las zum ersten Mal von der gewaltigen Kraft der Wildkräuter. Das hat mich schier umgehauen. Und welches Rezept aus dem Buch habe ich wohl als erstes ausprobiert? Na klar, die Rohkost-Schoko-Torte. Und dies überzeugte mich, dass Gesundes so gut sein kann und ich auf dem richtigen Weg war.

Dann stieß ich auf Gisela Bayer aus Bremen. Als ich auf ihrer Webseite Rohkosttorten und -pralinen abgebildet sah, ging mein Herz auf. So etwas wollte ich auch selbst herstellen können. Und daher buchte ich bei ihr gleich einen Rohkost-Intensiv-Workshop, gefolgt von Torten-, Schokoladen- und Fermentations-Workshops. In der Zeit absolvierte ich auch einen Kurs zur Ernährungsberaterin. Inzwischen sind viele weitere Kurse und Seminare rund um das Thema Ernährung und Gesundheit hinzugekommen und es macht mir sehr viel Freude, mein Wissen an Interessierte weiterzugeben. Noch in München konnte ich einige Rohkost-Workshops durchführen. Nun ist es mein größter Wunsch, hier in Andalusien auf unserer schönen Finca Rohkost-Workshops mit -Urlaubsfeeling zu anzubieten.

 

Christine und Melina Lohner, Thomas Sutter,

Carr. Arroyo San Ambrosio 60,

11160 Barbate / San Ambrosio,

Andalusien, Spanien,

Tel. +49 (0)176 73 10 29 26,

www.reiten-andalusien-spanien.com,

www.vegane-rohkost-andalusien-spanien.com

 

Artikel zum Downloaden:

Dr Switzers Magazin 06__01-2021_Andalusien und Rohkost Gesundheit Verlag_2021_Seiten 30 – 33

Fotos: Copyright C. Lohner

Artikel teilen:

Vielleicht von Interesse
Weitere Artikel

Mein Wildkräuterguide

Von Rauke, Rapunzel und anderen schmackhaften Entdeckungen am Wegesrand. Mit vielen Sammel-Tipps für Wald, Wiese und Großstadt. Manuel Larbigs Leidenschaft sind die Pflanzen. Der erfahrene

+ Fermentiertes Hirse-Brennnessel-Brot

Zutaten: 300 g Goldhirse 1 Päckchen Backhefe 2 Esslöffel brauner Zucker 1 Liter Wasser Brennnesselblätter (halb voller Mixer), im Winter auch Grünkohl oder Lauch möglich

+ Brennnessel-Topinambur-Suppe

Zutaten:  200 g Brennnesselblätter 4 Topinambur-Knollen, gewürfelt 1 Zwiebel, klein geschnitten Tamari-Sojasauce nach Geschmack ½ Teelöffel Pfeffer  ½ Teelöffel Muskat 1 Teelöffel Curry ¾ l