Tiefenreinigung von Körper und Geist

 

Vielleicht haben Sie bereits eine Ayurveda-Kur erlebt oder Sie überlegen, eine Panchakarma-Reinigungskur durchzuführen. Das Konzept von Panchakarma ist einmalig! Ayurveda ist die Wissenschaft vom „Gesunden Leben“ und unterstützt das Wohlbefinden auf allen Ebenen. Ich freue mich, Ihnen wichtige Fachdetails zum Thema Ayurveda-Kuren vermitteln zu können.

Panchakarma packt das Übel an der Wurzel, nämlich bei den krankheitsverursachenden Faktoren, und reinigt in der Tiefe. Pathogene Substanzen werden dabei aus den festen Strukturen des Körpers eliminiert und über den kürzesten Weg aus dem Körper befördert. In einem weiteren Schritt werden die geschwächten Systeme, Organe und Gewebe gezielt aufgebaut und die Immunkraft dadurch gestärkt. Die Leichtigkeit des Seins kehrt auf rasche Art und Weise zurück.

Ayurveda bezeichnet körperliche -Abfallprodukte als „Mala“

Der Begriff „Mala“ stammt aus der Sanskrit-Sprache und bedeutet Klären oder Reinigen. Als Mala gelten eine ganze Reihe von Substanzen, die vom Körper produziert werden, dazu zählen: Fäkalien, Urin, Schweiß, Galle, Ohrenschmalz, Talg, Nasensekrete, Gesichtshaare, Haupthaare, Körperhaare, Nägel, Tränen, Augensekret, Smegma (Exkrete der äußeren Genitalien), Darmgase.

Die Ayurveda-Weisheit besagt: „Gesundheit kann nur erreicht werden, wenn die Mala rechtzeitig und ordnungsgemäß aus dem Körper ausgeschieden werden.“ Wenn der Stoffwechsel reibungslos funktioniert, werden die körperlichen Abfallprodukte über die natürlichen Ausscheidungsorgane eliminiert und können sich gar nicht erst ansammeln. Ein Akkumulieren führt automatisch zu Störungen der Dosha (Bioenergien) und die Konsequenz sind krankhafte Zustände. Dann wird aus den Mala für uns ein Problemzustand. Dieser wird „Ama“ genannt.

Ama entsteht, wenn der Stoffwechsel gestört oder die Psyche überfordert ist oder beides nicht im Einklang steht. Von Ama sind auch Menschen betroffen, die davon überzeugt sind, „sehr gesund“ zu leben. Wenn Sie aber seelisch belastet und gestresst sind, häuft sich trotzdem Ama an. Ayurveda bietet mit dem Konzept von Panchakarma eine wunderbare Möglichkeit, Ama aus Ihrem Körper zu transportieren, Ihre Immunität aufzubauen und die Psyche zu stärken. Nach einer Panchakarma-Kur fühlen Sie sich auf der körperlichen und geistigen Ebene wie neugeboren, befreit von Altlasten, verjüngt und strahlend. Einfach komplett gereinigt, wie Ihre Wohnung nach dem Frühlingsputz.

Das Erstaunliche ist, dass viele Beschwerden eigentlich mit ganz einfachen Ayurveda-Maßnahmen beseitigt werden können. Bereits durch das Auftragen und sanfte Einmassieren von öligen Substanzen (vorzugsweise mit traditionell gekochten Ayurveda-Therapie-Massageölen) auf der Haut wird ein tiefenreinigender Effekt erzielt. Schon in einer einzigen Ayurveda-Massage sind bereits zehn verschiedene Therapien integriert, daher wirkt jede Ayurveda-Massage wie eine kleine Reinigungskur.

Das Schöne daran ist, dass Sie dies zu Hause auf einfache Art und Weise selbst durchführen können. Gönnen Sie sich einmal pro Woche (oder öfter) Ihre eigene kleine Ayurveda-Massage. Verwenden Sie dafür gekochte Ayurveda-Therapie-Massageöle (Thaila) am besten in Bio-Qualität. Nur gekochte Öle erzielen eine Reinigung, weil sie in der Tiefe wirken. Kombiniert mit typgerechter Ernährung und Ayurveda-Kräutertees können Sie im Rahmen einer Home-Kur bereits in sieben bis zehn Tagen Ihrem angesammelten Ama zu Leibe rücken. Damit stellt sich ein sehr guter Entschlackungseffekt ein, der nachhaltig wirkt und Ihre Vitalität zurückbringt.

Die Indikationen für Panchakarma-Therapien lassen sich in folgende drei Gruppen aufteilen:

1. Bei gesunden Personen zur
Vorbeugung

2. Als immunstärkende Reinigungs-
und Aufbautherapie

3. Bei Erkrankungen

Bevor Sie eine Ayurveda-Reinigungskur planen, sollten Sie Ihre Ayurveda-Konstitution (Dosha) bestimmen lassen. Vor allem bei chronischen Erkrankungen ist es erforderlich, dass Sie abklären, ob Panchakarma überhaupt das Mittel der Wahl ist oder Sie eine andere Behandlungsmöglichkeit in Betracht ziehen sollten. Erfolgreich ist Ayurveda auch, wenn z. B. mit einer rein medikamentösen Ayurveda-Behandlung und diätetischen Maßnahmen gestartet wird. Im Rahmen einer Ayurveda-Home-Kur helfen Eigenöl-Therapien oder auch einzelne Ayurveda-Massagen/-Therapien sehr wirksam. 

Weil Panchakarma-Kuren aufwendig sind, sollte im Voraus in einer Ayurveda-Beratung genau abgeklärt werden, was Sie in Ihrem Fall von einer Kur erwarten können und von welcher Therapieform Sie am meisten profitieren werden. Nicht für alle Menschen ist Panchakarma das Mittel der Wahl. Ayurveda bietet viele Möglichkeiten zur Genesung. In Europa können Sie Ayurveda-Kuren fast das ganze Jahr über durchführen. Lediglich bei sehr heißen oder sehr kalten Temperaturen sollten nur milde Maßnahmen ergriffen werden.

Informieren Sie sich vor einer Ayurveda-Kur-Buchung bei einer Ayurveda-Fachperson.

Viel Erfolg mit Ayurveda

Irene Rhyner

www.ayurveda-rhyner.com

    0