Um den Unterschied zwischen dem von Dr. Switzer empfohlenen nicht hybriden (samenfesten) Saatgut und den neuen Züchtungen zu illustrieren, hier eine kleine Geschichte: Eine Tomoffel (auch Tomtoffel) ist eine somatische Hybride (Mischung) aus Tomate und Kartoffel. Sie lässt sich durch eine Protoplastenfusion erzeugen. Bei dem Vorgang verbinden sich die Zellen der Tomate und die der Kartoffel miteinander. Entgegen dem Namen werden aber nicht nur eine Fruchtart, sondern zwei erzeugt: Tomaten und Kartoffeln gleichzeitig an bzw. unter der Pflanze. Diese Verbindung aus Tomate und Kartoffel erweist sich jedoch als genetisch so instabil, dass sie keine fruchtbaren Samen bilden kann.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, eine Tomatenpflanze auf eine Kartoffelpflanze als Unterlage zu pfropfen. Auch diese Kombination wird als „Tomoffel“ bezeichnet und ist nicht mit der genetischen Instabilität der Zellhybriden behaftet (sie bildet normale Tomatenfrüchte aus.) Die Tomoffel gehört zu den Nachtschattengewächsen. Erste Hybride wurden von dem Tübinger Biologen Georg Melchers 1978 gezüchtet. Das Wort Tomoffel wurde erstmals von Ernst Penzoldt in seinem 1930 veröffentlichten Roman Die Powenzbande verwendet.

 

TomTato Tomoffel by Jonas Ingold via Wikipedia

    0