Dr. Switzer Natürlich gesund leben, Magazin 08 – 3/2021

Nur 4,90 € Einzelpreis pro Magazin.

 

Vorwort Magazin 08

Liebe Leserinnen und Leser,

Ayurveda, die fast 4.000 Jahre alte indische „Wissenschaft vom Leben“, basiert auf der Konstitutionslehre der drei Haupt-Doshas, die in verschiedenen Kombinationen unsere individuelle körperliche Natur prägen. In unserer Titelgeschichte ab Seite 12 schildert Irene Rhyner, wie wir bestimmte Verhaltensweisen im Alltag, Speisen und Gewürze typgerecht auch heute noch gesundheitsförderlich einsetzen können. Mit Dinacharya, einem Regelwerk der Alltagsroutine vom Aufstehen bis zum Schlafengehen, können wir unserem Tag eine Struktur verleihen und zugleich mit einfachen Maßnahmen unsere Immunkraft stärken.

In modernen Panchakarma-Kuren werden mit Ölmassagen und Wärmeanwendungen sowie Darmreinigungen viele Empfehlungen des Ayurveda heute noch genutzt. Diese Verfahren, im optimalen Fall ergänzt durch eine begleitende roh-vegane Wildkräuter-Vitalkost, in der viele ayurvedische Gewürze, aber auch wichtige Vitalmittel und Nahrungsergänzungen zum Einsatz kommen, dienen der Entgiftung und Ausleitung von Toxinen, der Belebung der Mitochondrien und Optimierung der Verdauungskraft, dem Darmaufbau und somit insgesamt einer Stärkung des Immunsystems.

Ab Seite 28 erläutere ich die Funktionsweise der Wildkräuter-Vitalkost als überragender Nährstoffspender und ebenfalls wichtiges Ordnungsprinzip für unsere physische und psychische Gesundheit. Ergänzend dazu schildert Katja Sala im zweiten Teil ihres Beitrags Essbare Wildpflanzen als ideale Krisennahrung (ab Seite 34) die praktischen Vorteile der Wildkräuterernährung im Alltag und gibt nützliche Tipps zum Erkennen, Sammeln und Aufbewahren. Von Rutwiga Ortner erfahren wir die Besonderheiten der kräftigen Knoblauchrauke als unserer ältesten heimischen Gewürzpflanze sowie zahlreiche Anregungen zu deren schmackhafter Verwendung in sechs Rezepten (ab Seite 48).

In einem lebendigen Bericht über ihren weiten Weg von langjährigem Übergewicht und einer späteren ernsthaften Erkrankung zu Gesundheit, Schlankheit und Frohsinn durch roh-vegane Ernährung, die sie inzwischen mit einer Ausbildung zu ihrem Beruf gemacht hat, erzählt Alexandra Christoph ab Seite 60. Zum guten Schluss des Magazins können Sie mit zwei kraftvollen Rezepten für Brennnessel-Topinambur-Suppe und Hirse-Brennnessel-Brot den zunehmend kühleren Temperaturen leicht mit Wildkräutern trotzen.

Ihr Dr. med. John Switzer

 

 

Inhalt:

Notizen und Tipps

• Das Schlenz-Bad

• Auslaufmodell Supermarkt?

• Vordenker der ökologischen Weltsicht – Arne Næss und die Tiefenökologie

• Marines Phytoplankton

Ayurveda

Die uralte Lehre vom langen Leben

Wildkräuter-Vitalkost

Überragender Nährstoffspender und Ord­nungsprinzip für unsere Gesundheit

Essbare Wildkräuter

Ein ideales Nahrungsmittel in Krisenzeiten, Teil 2

Die Knoblauchrauke

Die älteste bekannte einheimische Gewürzpflanze

Rezepte

Knoblauchrauken-Salat mit gelben

Tomaten, gekeimten Mungbohnen und Rote-Bete-Paste

Knoblauchrauken-Salat mit Melone, Hirse und Safran

Weitere Salatvarianten mit Knoblauchrauke

Wer abnehmen will, muss zu-nehmen

Wunderpflanze San Qi

Entstehungsgeschichte, wissenschaftlicher Hintergrund und klinische ­Anwendung

Fermentation, eine altbewährte Methode

Rezepte

Brennnessel-Topinambur-Suppe

Fermentiertes Hirse-Brennnessel-Brot

Selbst gemachte Kokossahne

Bücher

Mein Wildkräuterguide

Die Zukunft in unseren Händen, Arne Næss

Abo, Impressum und Vorschau

Messen 2022

 

Artikel teilen:

Vielleicht von Interesse
Weitere Artikel

Mein Wildkräuterguide

Von Rauke, Rapunzel und anderen schmackhaften Entdeckungen am Wegesrand. Mit vielen Sammel-Tipps für Wald, Wiese und Großstadt. Manuel Larbigs Leidenschaft sind die Pflanzen. Der erfahrene

+ Fermentiertes Hirse-Brennnessel-Brot

Zutaten: 300 g Goldhirse 1 Päckchen Backhefe 2 Esslöffel brauner Zucker 1 Liter Wasser Brennnesselblätter (halb voller Mixer), im Winter auch Grünkohl oder Lauch möglich

+ Brennnessel-Topinambur-Suppe

Zutaten:  200 g Brennnesselblätter 4 Topinambur-Knollen, gewürfelt 1 Zwiebel, klein geschnitten Tamari-Sojasauce nach Geschmack ½ Teelöffel Pfeffer  ½ Teelöffel Muskat 1 Teelöffel Curry ¾ l